Deutsch - eine Sprache der Zukunft

08.03.2017
Besuch beim IES Miguel Catalán in Zaragoza. Die Schule verfügt über einen bilingualen deutschen Zweig und setzt stark auf die Förderung der deutschen Sprache. Bild vergrößern Besuch beim IES Miguel Catalán in Zaragoza. Die Schule verfügt über einen bilingualen deutschen Zweig und setzt stark auf die Förderung der deutschen Sprache. (© Deutsches Generalkonsulat Barcelona)

Deutsch ist nicht nur die Sprache großer Dichter und Denker, sondern auch diejenige von 1100 deutschen Unternehmen in Spanien sowie von 10 Millionen deutschen Touristen, welche Spanien jedes Jahr besuchen. Dennoch lernen in Spanien nur 0,9% der spanischen Schüler Deutsch als Fremdsprache. 

Sowohl die deutsche Botschaft in Madrid als auch das deutsche Generalkonsulat in Barcelona haben daher eine Serie von Projekten und Aktivitäten ins Leben gerufen, um die Wichtigkeit des Fremdsprachenlernens im Allgemeinen sowie konkret des Deutschlernens zu verbreiten. Im Februar und März trafen sich Vertreter des Generalkonsulats, des Goethe-Instituts und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zu Gesprächen mit den Bildungsdirektionen der Länder Aragón und Valencia einerseits sowie mit Lehrern, Schulleitern und Elternverbänden andererseits, um die Bedürfnisse einer jeden Region herauszuarbeiten und je nach lokalen Umständen individualisierte Projekte zu entwickeln. Es folgen weitere Gespräche mit Katalonien und Murcia sowie anderen autonomen Regionen. 

„Die Vielsprachigkeit ist eine der großen Stärken Europas. Wir müssen das Erlernen einer Fremdsprache als Schlüssel zum Verständnis anderer Länder, Kulturen und Lebensformen begreifen. Durch Kommunikation können wir gemeinsam ein starkes und vereintes Europa schaffen“, betonte der stellvertretende Generalkonsul in Barcelona Theodor Proffe.

© Deutsches Generalkonsulat in Barcelona