Aktuelles

Berlin Energy Transition Dialogue

Der Berlin Energy Transition Dialogue ist eine internationale Konferenz der deutschen Bundesregierung, die internationale Entscheidungsträger des Energiesektors zusammenbringt, um die globalen und lokalen Herausforderungen einer "Energiewende" zu diskutieren.

Fachkompetenz aus Deutschland treibt die Luftfahrtnutzung der europäischen Satellitennavigationssysteme voran

Die Firma DLR GfR, ein Unternehmen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR, hat im Rahmen der World Air Traffic Management Messe in Madrid vom 7.3. bis 9.3. unter der Schirmherrschaft der deutschen Botschaft im Goethe Institut in Madrid einen wichtigen Workshop mit Stakeholdern aus der ganzen Welt durchgeführt, um globale Satellitennavigationssystemen (GNSS), wie zum Beispiel das amerikanische GPS und das europäische Galileo System, für den Einsatz als präzises Landesystem (Null-Sicht, CAT-I bis CAT-III) auf den Luftfahrtmarkt zu bringen.

Auf Einladung des deutschen Botschafters Peter Tempel trafen sich am 23. Mai 2016 Vertreter deutscher und französischer Unternehmen in Spanien sowie die Vertreter der Handelskammern beider Länder zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Auf Einladung des deutschen Botschafters Peter Tempel trafen sich am 23. Mai 2016 Vertreter deutscher und französischer Unternehmen in Spanien sowie die Vertreter der Handelskammern beider Länder zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Von l. nach r.: Henrik Steffens, Geschäftsführer von Beiersdorf Manufacturing Tres Cantos SL, Heinrich Kreft, Gesandter der Deutschen Botschaft , und Andrea Mondoni, Country Manager von Beiersdorf SA.

Beiersdorf España: „Nivea wächst in Spanien schneller als der Markt“

Am 10. Dezember besuchte der Gesandte der Deutschen Botschaft in Spanien, Dr. Heinrich Kreft, das Werk der Beiersdorf AG in Tres Cantos (Madrid). Zum Markenportfolio des deutschen Konsumgüterkonzerns ...

Von l. nach r.: Daniel Ágreda, Ausbildungsleiter bei Volkswagen Navarra, Dr. Paul Schröder, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Navarra, Susanne Dellit, Personalleiterin bei Volkswagen Navarra, und Dr. Heinrich Kreft, Gesandter der Deutschen Botschaft in Spanien.

Volkswagen Navarra: Den Nachwuchs im Blick

Am 19. Oktober 2015 besuchte der Gesandte der Deutschen Botschaft in Spanien, Dr. Heinrich Kreft, das Volkswagen-Werk in Landaben (Navarra) und das angeschlossene Ausbildungszentrum. Landaben ist eines von insgesamt 118 VW-Standorten und produziert das Modell Polo.

Der Gesandte der Deutschen Botschaft Madrid, Dr. Heinrich Kreft.

Spanien nach der Trendwende – Verbessertes Umfeld für Handel & Investitionen

Angesichts der Trendwende in der spanischen Wirtschaft und dem wiedererwachten Interesse deutscher Unternehmen am Standort Spanien organisierte die IHK Frankfurt am 18.9.2015 im Rahmen des EU-Projekts Enterprise Europe Network die Veranstaltung „Spanien nach der Trendwende – Verbessertes Umfeld für Handel und Investitionen“. An der Veranstaltung nahmen sowohl die Spanische Botschaft in Berlin, als auch die Deutsche Botschaft in Spanien und die Deutsche Handelskammer für Spanien teil.

Von r. nach l.: Klaus Arendt, Industriebeauftragter von El Burgo de Osma, Dr. Heinrich Kreft, Gesandter der Deutschen Botschaft in Spanien, und José Vicente Forner, Geschäftsführer von Huf España.

Deutsches Know-how in Soria: Zu Gast beim Automobilzulieferer Huf España

Der Gesandte der Deutschen Botschaft in Spanien, Dr. Heinrich Kreft, hat die spanische Niederlassung der deutschen Huf-Gruppe in El Burgo de Osma in der Provinz Soria besucht. 13 Millionen Autos weltweit werden jährlich mit Produkten zum Öffnen, Schließen und Starten von Automobilen von Huf gebaut. Mit rund 380 Mitarbeitern ist Huf España ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, der auch auf die duale Berufsausbildung setzt: Das Unternehmen unterhält das erste Ausbildungszentrum für Formen- und Werkzeugbau in Kastilien und León und kooperiert seit 2011 auch mit der deutschen Auslandsberufsschule FEDA.

Von r. nach l.: Daniel Suárez, Geschäftsführer von Borgers S.A.U., Dr. Heinrich Kreft, Gesandter der Deutschen Botschaft in Spanien, und Kai Kührlings, Leiter Industrial Engineering von Borgers, S.A.U.

Textile Produkte für die Automobilindustrie: Zu Gast bei Borgers S.A.U.

Im Rahmen einer Reihe von Unternehmensbesuchen hat der Gesandte der Deutschen Botschaft in Spanien, Dr. Heinrich Kreft, die spanische Filiale der Borgers AG besucht. In Alcalá de Henares bei Madrid fertigt Borgers, S.A.U. Bodenbeläge, Kofferraummatten, Hutablagen und andere textile Bauteile. Mit einer Fläche von knapp 18.000 Quadratmetern ist das Werk in Spanien der viertgrößte Produktionsstandort der Borgers-Gruppe. Die spanische Filiale beschäftigt über 200 Mitarbeiter und erwartet 2015 einen Umsatz von 48 Millionen Euro.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Opel-Chef Karl-Thomas Neumann am 21.07.15 in Berlin

Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit - Deutsche Unternehmer und Stiftungen präsentieren neue Initiative „InCharge“ in Madrid am 08.07.2015

Die Arbeitsministerin Andrea Nahles hob hervor: "Die deutsche Wirtschaft ist ein Botschafter für gute Ausbildung." Botschafter Tempel empfängt am 08.07.2015 eine Gruppe deutscher Unternehmer und Stiftungsvorsitzender unter der Ägide von Herrn Dr. Karl-Thomas Neumann (bis zur Präsentation ihrer Europa weiten Initiative „inCharge for the next generation in charge“ zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, um auch spanische Firmen – darunter IBEX 35 Firmen – für eine Teilnahme an dem Projekt zu gewinnen.

Aktuelles

Aktuelle Nachrichten