Wirtschaft

Wolkenkratzer

Deutsch-spanische Wirtschaftsbeziehungen

Deutschland und Spanien sind wichtige Handelspartner. 14% der spanischen Importe stammten 2016 aus Deutschland. Damit ist Deutschland wichtigstes Lieferland Spaniens nach Frankreich und mit einem Anteil von 11% an der gesamten spanischen Warenausfuhr zweitwichtigster Abnehmer spanischer Produkte. In der Rangfolge der Handelspartner Deutschlands belegt Spanien bei den deutschen Exporten  Platz elf und bei den deutschen Importen  Rang zwölf.

Containerschiff im Packeis

Außenwirtschaftsförderung

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts.

Forschung und Technologie

Forschung und Technologie

Heute entfällt mehr als die Hälfte der industriellen Produktion in Deutschland auf forschungs- und entwicklungsintensive Industrien. Hier informieren wir Sie über die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen.

Wirtschaft

Konjunktur

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Deutschland hat durch den Beschluss der Bundesregierung im Juni 2011 die gesellschaftliche Grundentscheidung getroffen, seinen Energiebedarf in Zukunft ausschließlich mit erneuerbaren Energien zu decken. Bis spätestens Ende 2022 soll – Schritt für Schritt - vollständig auf die Stromerzeugung in deutschen Kernkraftwerken verzichtet werden.

Allgemeine Informationen über Deutschland

Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Das BQ-Portal ist das zentrale Informationsangebot zu ausländischen Berufsqualifikationen in Deutschland. Hier finden internationale Fachkräfte mit Berufsausbildung umfassende Informationen zum Anerkennungsverfahren und deutschsprachige Beschreibungen ihrer Aus- und Fortbildungsabschlüsse, die sie sowohl für Bewerbungen als auch für die Anerkennung ihres ausländischen Berufsabschlusses nutzen können

gtai.de - Aktuelles: GTAI Trade News

gtai.de - Aktuelles: GTAI Trade News

24.11.2017

VR China kauft für rund 1 Billionen US-Dollar Flugzeuge (aktualisiert am 24.11.2017)

Hongkong (GTAI) - Wenn die VR China wie vorhergesagt bis 2030 zum größten Luftverkehrsmarkt der Welt aufsteigt, müssten die einheimischen Airlines rund 7.000 neue Flugzeuge kaufen. Das entspräche fast einem Fünftel der weltweiten Auslieferungen. Das Auftragsvolumen beläuft sich dabei auf über 1 Billionen US-Dollar (US$). Besonders nachgefragt sind absolut gesehen Maschinen für den Mittelstreckenbetrieb. Bei Regionaljets ist allerdings mit dem höchsten Wachstum zu rechnen. (Kontaktadressen)

24.11.2017

SWOT-Analyse - Hongkong, SVR (November 2017) (aktualisiert am 24.11.2017)

Hongkong (GTAI) - Hongkong atmet Handel. Die Hafenmetropole in Südchina ist gut darauf eingerichtet, hocheffiziente Dienstleistungen für den Warenhandel und Investitionen zu erbringen. Grundlage dafür sind gut qualifizierte Arbeitnehmer, eine hervorragende Infrastruktur und die zentrale Lage in Asien.

24.11.2017

Polens IT-Sektor kommt wieder in Schwung (aktualisiert am 24.11.2017)

Warschau (GTAI) - Nach rückläufigen Einnahmen 2016 soll der polnische IT-Sektor 2017 wieder wachsen. Öffentliche Aufträge sanken in den letzten Jahren, während der Bedarf von Unternehmen und Banken groß ist. Nun aber investieren auch öffentliche Institutionen wie die Sozialversicherung oder der Schienennetzverwalter wieder. Polnische Firmen entwickeln zwar eigene Software, übernehmen aber zunehmend Outsourcing-Aufgaben. Somit sind Software-Importe notwendig. Auch Privatleute nutzen das Internet verstärkt.

24.11.2017

Wirtschaftsausblick November 2017 - Hongkong, SVR (aktualisiert am 24.11.2017)

Hongkong (GTAI) - Die Erholung des globalen Handels treibt die wirtschaftliche Dynamik Hongkongs. Insbesondere erholt sich der chinesische Außenhandel, und die stabile Konjunktur im Mutterland lässt auch in der Hafenmetropole die Kassen klingeln. Die Firmen investieren daher in Ausrüstung, und die öffentliche Hand baut die Infrastruktur aus. Auch die Einzelhandelsgeschäfte freuen sich über mehr Kundschaft, denn in der Sonderverwaltungszone (SVR) herrscht Vollbeschäftigung und die Touristen kommen wieder.

24.11.2017

Wirtschaftsausblick November 2017 - Italien (aktualisiert am 24.11.2017)

Mailand (GTAI) - Das Wirtschaftswachstum in Italien wird mit einem voraussichtlichen Plus von 1,5 Prozent im Jahr 2017 das höchste Niveau seit sieben Jahren erreichen. Die Investitionen in Maschinen und Anlagen nehmen stark zu. Auch der Privatverbrauch entwickelt sich positiv. Der Außenhandel bleibt dynamisch, die Einfuhren wachsen schneller als die Ausfuhren. Doch die öffentlichen Investitionen stagnieren weiterhin.

Nationaler Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte"

Am 21.12.2016 hat die Bundesregierung den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte im Bundeskabinett verabschiedet. Ziel ist die Umsetzung der Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte.