Ehrung von Rudolf Graf von Schönburg-Glauchau

Rudolf Graf von Schönburg; Ikone der deutschen Hoteliers in Marbella, blickt auf 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit für den Aufbau und die Entwicklung der Deutschen Schule Málaga zurück. Am 01. Juli gab der Konsul in der Bundesrepublik Deutschland, Peter Eck, im Restaurant „La Meridiana“ in Marbella einen Cocktail zu Ehren von Graf Schönburg. Anlass war sein langjähriger unermüdlicher Einsatz für die Entwicklung der Deutschen Schule in der Provinz Málaga.

Die Schule nahm 1967 mit 18 Schülern und einem pensionierten deutschen Gymnasiallehrer ihre Arbeit auf. Am 15.12.1977 wurde der Schulverein als Schulträger einer selbständigen Deutschen Auslandsschule gegründet. Zum Präsidenten des Schulvereins wurde der frühere deutsche Generalkonsul Juan Hoffmann gewählt, Vizepräsident war Graf Schönburg. Von 1998 bis 2016 nahm er dann das Amt des Präsidenten war. Am 22. Juni 2016 trat Graf Schönburg in der Generalversammlung des Schulvereins nicht mehr zur Wahl an. Graf Schönburg hat einen wesentlichen Anteil daran, dass an der Schule heute fast 700 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden und hier das spanische und deutsche Abitur ablegen können.

In seiner Laudatio zum Empfang würdigte Konsul Eck das erfolgreiche Engagement von Graf Schönburg für die bilinguale Schulbildung junger Menschen und den Erfolg der Deutschen Schule Málaga, die 2015 zum zweiten Mal mit demGütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ ausgezeichnet wurde. Konsul Eck führte dazu aus: „Generationen von Schülern haben Sie während Ihres Ehrenamts begleitet, Ihren Ideen, Weisheiten und Lebenserfahrungen haben diese jungen Menschen es mit zu verdanken, dass aus ihnen nicht nur gut ausgebildete, sondern vor allem auch selbstbewusste, verantwortungsvolle und mitfühlende Menschen geworden sind, denen Solidarität und Miteinander verschiedener Kulturen in einem einheitlichen Europa kein Fremdwort ist. Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie als große Integrationsfigur für die internationale Begegnung im Raum Marbella für junge Menschen stets Vorbild waren und sind. Neben Lehrern und Eltern haben Sie sich als Patronatspräsident, ich formuliere es so, immer als Familienoberhaupt gefühlt. Die Schule war Teil Ihrer Familie, diese Einstellung hat Früchte getragen. Wenn die Schule zum diesjährigen Sommerfest der Flüchtlingsorganisation CEAR einen Scheck von 10.000 Euro übergeben konnte, ist das nicht nur dem Engagement der Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern zu verdanken, sondern auch Ihrem Vorbild in vielen Jahren.“

Ehrung Graf von Schönburg

Ehrung von Graf von Schönburg-Glauchau