Volkstrauertag- Kranzniederlegung in Yuste zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Volkstrauertag- Kranzniederlegung in Yuste Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Madrid) In Yuste, wo der einzige deutsche Soldatenfriedhof im Königreich Spanien liegt, wurde auch in diesem Jahr ein Gedenkgottesdienst zum Volkstrauertag abgehalten und ein Kranz niedergelegt.  Botschafter Tempel spannte in seiner Rede einen Bogen von der notwendigen Bewahrung der Erinnerung an zwei grausame Weltkriege mit ihren unzähligen Opfern bis zur Bedeutung von Frieden in und um Europa in unserer Zeit. Er würdigte insbesondere auch die Menschen, die sich weltweit für den Erhalt und die Zurückgewinnung von Frieden und Freiheit täglich einsetzen.

Der Gedenkgottesdienst wurde dieses Jahr von Herrn Pfarrer Döbrich, Pfarrer der deutschen evangelischen Kirche in Madrid, durchgeführt.

An der Veranstaltung nahmen der Bürgermeister von Yuste, Vertreter der örtlichen Polizei und der Bundeswehrdienststellen in Spanien, sowie Einwohner von Yuste teil.

Am Ende des Gedenkgottesdienstes legten Botschafter Peter Tempel und der Deutsche Verteidigungsattaché, Oberst i.G. Dirk Kraus, einen Kranz nieder.

Volkstrauertag- Kranzniederlegung in Yuste Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Madrid)

Auf dem Soldatenfriedhof in Yuste sind insgesamt 180 gefallene deutsche Soldaten aus dem 1. und 2. Weltkrieg bestattet. Ursprünglich waren die deutschen Soldaten im ganzen Königreich Spanien verteilt bestattet worden, bevor sie 1983 auf dem vom Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge neu geschaffenen Soldatenfriedhof in Yuste zentral bestattet wurden.

Volkstrauertag- Kranzniederlegung in Yuste zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Volkstrauertag- Kranzniederlegung in Yuste