Mitteilung Ihrer neuen Anschrift in Spanien

Register

Das deutsche Meldegesetz gilt nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland; die deutschen Auslandsvertretungen haben somit nicht die Funktion einer Meldebehörde und können auch keine Meldebescheinigungen ausstellen.

Die Pflicht zur „konsularischen Einschreibung“ für Deutsche im Ausland (Konsularmatrikel) besteht schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Eintragung in die elektronische Deutschenliste ist freiwillig.

Die deutschen Auslandsvertretungen nehmen im Ausland allerdings die Funktion der Passbehörde wahr. Wenn sich Ihr Wohnort geändert hat, muss somit die Eintragung des neuen Wohnorts in Ihrem Ausweisdokument durch die örtlich zuständige Auslandsvertretung erfolgen. Dies hat auch den Vorteil, dass die jetzt für Sie zuständige Passbehörde über Ihre persönlichen Daten verfügt und im Fall eines Verlusts Ihrer Ausweisdokumente wesentlich schneller helfen kann.

Nähere Informationen zur Wohnortänderung erhalten Sie hier

Zusätzlich besteht die Möglichkeit der freiwilligen Eintragung in eine elektronische Deutschenliste.
Zwar wurde die Deutschenliste vor allem für die Krisenprävention konzipiert und soll den deutschen Auslandsvertretungen ermöglichen, sich in Ausnahmesituationen schnell mit ihren Staatsbürgern in Verbindung zu setzen. Diese Funktion spielt im Königreich Spanien sicherlich nur eine untergeordnete Rolle.

Allerdings besteht so für Sie die interessante Möglichkeit, über die in der Liste zu hinterlegende E-Mail-Adresse z.B. Hinweise zu anstehenden Bundestagswahlen oder Wahlen zum Europäischen Parlament sowie sonstige konsularische Informationen zu erhalten.

Nähere Informationen zu der Deutschenliste erhalten Sie hier.

Konsularfinder Spanien

Welche Auslandsvertretung Ihnen behilflich sein kann, wann sie geöffnet hat und wie sie zu erreichen ist, erfahren Sie mit Hilfe unseres interaktiven Konsularfinders